ILE Klosterwinkel
Markt Aidenbach
Marktplatz 18
94501 Aidenbach
info@klosterwinkel.de
ILE Klosterwinkel
+49 (0) 8543-9603-21
Hier finden Sie demnächst die Youtube Verlinkung
191205_bauhoftreffen_aidenbach_01_3.jpg

Klos­ter­win­kel Bau­hof-Tref­fen

Bei winterlichem Wetter trafen sich am 05.12.2019 knapp 30 Leiter und Mitarbeiter aus allen Bauhöfen der Mitgliedsgemeinden der ILE Klosterwinkel zu einem Arbeitstreffen. Gastgeber der Veranstaltung war der Bauhof der Marktgemeinde Aidenbach.

Das Treffen stand unter dem Schwerpunkt der Gerätevorführung von ausgewählten Maschinen, welche Bauhof-Mitarbeiter auf der Fachmesse "Kommunale" im September in Nürnberg aufgefallen waren. Nach einer Begrüßung durch Aidenbachs Bürgermeister und Erstem Vorsitzendem der ILE Karl Obermeier sowie Bauhofleiter Hans Biedersberger informierte ILE-Projektmanager Stephan Romer kurz über anstehende Fortbildungsangebote, bevor es zum Hauptthema des Tages ging. Eigens angereist zu der Veranstaltung war ein Mitarbeiter einer Baugerätefirma aus Niedersachsen, welcher auf einem speziell umfunktionierten Transportgerät die Material-Verteilschaufel "Finliner" in die ILE nach Aidenbach mitbrachte.

Bei dem "Finliner" handelt es sich um ein Anbaugerät zur Verteilung von Schotter und Splitt im Rahmen der kommunalen Pflichtaufgabe der Pflege von Straßenrändern. Mit dieser an einem Radlager befestigten Verteilerschaufel wird während des Fahrens Schottermaterial über ein Förderband gleichmäßig seitlich entleert. Unter kritischer Beobachtung aller Anwesenden sowie des Bürgermeisters der Gemeinde Beutelsbach, Michael Diewald,  wurde das Gerät den ganzen Vormittag auf einem wenig befahrenen Gemeindeweg zwischen Aidenbach und Beutelsbach auf Herz und Nieren getestet. Unter Anleitung des zuständigen Firmenvertreters konnten interessierte Bauhof-Mitarbeiter das Gerät eigenhändig steuern versuchen. Bei so viel Kompetenz vor Ort konnten sowohl die Vorteile, wie auch noch zu optimierende Aspekte in der praktischen Anwendung des Gerätes umfassend erkannt und untereinander im Gespräch ausgetauscht werden. Um allen Interessierten die Möglichkeit zur eigenen Prüfung vor Ort zu geben, wurde mit dem Hersteller vereinbart, die Verteilerschaufel noch zwei Wochen den ILE-Bauhöfen zur praktischen Erprobung in den einzelnen Kommunen zur Verfügung zu stellen.

Im Anschluss an die Mittagspause erfolgte der zweite Teil der Gerätevorführung. Hierbei wurden zwei verschiedene, mit Druckluft betriebene, Fugen-Ausräumgeräte für die Sanierung von Pflasterflächen sowie im Anschluss ein Spezialmörtel für Altpflaster- und Rinnensanierungen vorgeführt. Angefüllt mit einer Vielzahl neuer Eindrücke endete das Treffen am späten Nachmittag.